Die Spiele mochten beginnen

Salzhaus F.C. - CD Flaach Für  einmal machen wir es wie die Jungs von Schweizer Staatsfernsehen. Nicht dass ich euch 600.- Eier für die montägliche Selbstbefriedigung von Roger Schawinksi abknöpfen möchte, nein ich nehme vielmehr der Sportberichterstattung den Reiz und verrate im Voraus das Endergebnis: Der Salzhaus F.C. bodigt die CD aus Flaach mit 1:0 im ersten Vorbereitungsspiel der Mission Meisterschaft 2014.

Ein herrliches Zuspiel vom rechts hechelnden Flügel, gedacht für Von Selves Marko wird von Von Selves Fabian mit der Knieinnenkannte sauber angenommen, der Innenverteidigung den Buckel ab gerutscht und sauber zwischen den Kiemen des gegnerischen Torwarts hindurch in die Maschen gepresst. Wir schreiben die 23. Spielminute und die Nashörner haben den Mist geführt.

Natürlich, da war noch mehr, zurück auf Start. Der Saisonauftakt überrumpelte nicht nur die Flaacher Personaldecke (mit 10,50 Spielern angereist), auch das Salzhaus war gezwungen  in Fankreisen Leihspieler zu rekrutieren. Neben Stamm-Ergänzungsspieler Elmar in der Innenverteidigung war neben ihm ein Metzger tätig. Aus dem eigenen Nachwuchs schaften diesen Sonntag Andrin Cotti und Pascal Blöchlinger den Sprung in die erste Mannschaft, herzlich willkommen. Ebenfalls freuen tun wir uns über einen Zuzug ganz hinten: Unsere Greuter-Quote, und damit die Durchscnittliche Körpergrösse des SFC, hat sich verdoppelt. Auch Florian begrüssen wir frenetisch!

Salzhaus F.C. - CD Flaach

Der Start war harzig und schon vor dem ersten Lattenknaller wechselte Dave die Fronten um dem Gegner wenigstens diese eine  verletzungsbedingte Auswechslung zu ermöglichen, wir danken für diese nette Geste der Infiltration. Auch danken wir einem hervorragend stehenden Schiedsrichter Deutsch für seine Nachsicht.

Die Motivation war auf beiden Seiten atemraubend, nach Wochen der Anfeindung und des heimlichen Ins-Bier-Spuckens war es endlich soweit. Entsprechend Hart wurde um jede Ball- und Schienbeinberührung gerangelt. Das Geschehen spielte sich in der Startphase mehrheitlich in der Mitte des Platzes ab, mit vereinzelten Ausreissern nach vorne und hinten. Gut hatte man auf dem Campingplatz zu Flaach lange nur eine Bretterwand an Stelle des Tores. Andernfalls hätte Guy Inkognito bei seinen drei Versuchen aus 5m vielleicht vom Hohlraum zwischen dem Gebälk gewusst. So aber konnte Goalie-Greuther getrost weiter seine Nägel feilen und sich aufs Abschlagen von Bällen beschränken. Cyrill als Imker, Salzhaus F.C.

Nach dem eingangs erwähnten Treffer wogte das Spiel bald relativ unspektakulär in die Pause. Der Versuch eine Aufstellung zu machen scheiterte an der knapp bemessenen Zeit, zu sehr war das ganze Team darauf fokussiert sich ziemlich schön zu finden. Es ging für die meisten Spieler in die zweite Runde, Cyrill dagegen widmete sich krankheitsbedingt seiner Imker-Therapie. Eine Mücke machte aus seiner Lippe einen Elefanten oder so. So ganz genau weiss ich das jetzt auch nicht mehr, gute Besserung jedenfalls.

Auf dem Rasen spitzte sich die Lage langsam zu, ohne die best organisierte improvisierte Viererkette aller Zeiten wäre einer der Flaacher-Konter wohl durchgekommen. So aber tappten die Grünen Mal für mal in die sperrangelweit geöffnete Abseitsfalle. Durch geschicktes Zurufen gelang es dem CDF zwar die Aufmerksamkeit des Schiris auf sich zu lenken, er wollte auf den wiederholt angesetzten Enkel-Trick heute aber einfach nicht reinfallen. Ballnetze als Luxusgut, Salzhaus F.C.

So blieb es dann bei eben diesem 1:0. „Geschickt heimgeschaukelt.“ Würde man bei den Grossen der Branche sagen. „Das Ziel war von Anfang an einfach die Null hinten.“ Wäre die Wortmeldung von Muri Y. aus B. „Ällabätsch“ liess hingegen unsere -.80 teure Balltragtasche verlauten. Nüt für Unguet, gäll!?

Der nächste Sieg Match findet am Sonntag dem 30. März gegen Liganeuling Victoria Vitudurum, ebenfalls in Greifensee statt. Am kommenden Wochenende gibt es den EHC Salzhaus F.C. an der Trauben Trophy in Weinfelden zu sehen.